Monte Baldo

Monte Baldo

Der Monte Baldo ist Teil der Gardesana Voralpen und formt gemeinsam mit dem Monte Altissimo von Nago das Monte Baldo Massiv.

Das Monte Baldo Massiv ist etwa 40km lang, verläuft von Nordosten nach Südwesten und hat eine Fläche von etwa 320km². Die Höhe der Gipfel reichen von 65m bis zu 2218m, der höchste Gipfel ist der Cima Valdritta.

Wenn ihr von den Ufern des Gardasees aus nach oben zu den Berggipfeln emporsteigt, könnt ihr den Unterschied in Klima und Vegetation live erleben: Ganz unten, in der Nähe der Seeufer, befindet sich ein immergrüner Gürtel, ein typisch mediterraner Mix aus Oliven, Wein, Oleander, Zitrusfrüchten und Lavendel, alles Pflanzen, die ein mildes Klima bevorzugen. Zwischen Höhenmeter 400 und 800 besteht die Vegetation aus Europäischem Eichen- und Kastanienwald, gemischt mit Eschen und Pinien; darüber kommen dann Buchenwälder mit einigen sehr alten Bäumen und ab etwa 1600 Höhenmetern sind in erster Linie Tannen zu finden.

Aufgrund dieser vielfältigen Vegetation wird der Monte Baldo häufig auch als "Garten Europas" bezeichnet.

Auch die Tierwelt des Monte Baldo Gebirges ist vielfältig. 960 verschiedene Schmetterlingsarten wurden hier bereits entdeckt, darunter einige sehr seltene Exemplare und auch zahlreiche andere Insektenarten. Außerdem gibt es Murmeltiere, Steinadler, Gämse, Eichhörnchen und Hasen.

Monte Baldo

Naturschutzgebiete auf dem Monte Baldo

An den westlichen Hängen des Monte Baldo gibt es zwei Naturschutzgebiete. In diesen Reservaten ist es verboten, Blumen, Früchte, Pilze oder Steine mitzunehmen und Tiere zu stören oder gar zu verletzen. Es dürfen keine Feuer entzündet werden und Fahrräder und Hunde sind hier verboten. Bewegt euch so leise wie möglich und bleibt immer auf den markierten Wegen.

Das Naturschutzgebiet Lastoni Selva Pezzi

Das Naturschutzgebiet Lastoni Selva Pezzi umfasst 986 Hektar und erstreckt sich von 1030m bis hin zur Punta Telegrafo auf 2200m. In Hinblick auf Flora und Fauna ist es eines der wichtigsten Areale im gesamten Monte Baldo Gebirge. Das Land ist ein Mosaik aus Buchen- und Weißtannenwäldern, Felsen und Schiefergestein, alles reich an seltenen und geschützten Pflanzenarten.

Das Gebiet hat auch eine seltene, endogene Fauna. Die Berge dienen vielen Vögeln als Brutgebiet: Zu finden sind der Steinadler, das Haselhuhn, der wilde Fasan, das Steinhuhn, der Rauhfußkauz, der Schwarzspecht, der Mauerläufer, die Bergschwalbe und der weiß gefiederte Schneefink.

Das Naturschutzgebiet Gardesana Orientale

Das Naturschutzgebiet Gardesana Orientale umfasst 218 Hektar und befindet sich im nördlichsten Teil der Gemeinde Malcesine. Es wird dominiert von Steineichen, Lorbeerbäumen, Judasbäumen, Terpentin-Pistazien und Ginster. Das Gebiet ist reich an endemischen Pflanzenarten, die entweder selten oder fast ausgestorben sind. Es gibt auch zahlreiche Vogelarten hier, wie die Grasmücke, die Samtkopf-Grasmücke, die Dorngrasmücke, den Neuntöter und den Rohrspatz.

Sport auf dem Monte Baldo

Der Monte Baldo wird oft als Open-Air-Stadion bezeichnet und ist für Wandern, Radfahren und Paragliding bestens bekannt.

Denkt an den Lake Garda Mountain Race - ein berühmtes Rennen, das jährlich im Herbst stattfindet. Gestartet wird am Seeufer des Gardasees und dann geht es hoch hinauf zu den westlichen Hängen des Monte Baldo.

Die Hügellandschaften am Fuße des Monte Baldo eignen sich ideal für Nordic Walking und andere Ausflüge, die für alle Wander-Typen geeignet sind und weiter oben im Gebirge gibt es zahlreiche Klettersteige, Alpinrouten und Felswände.

Das Monte Baldo Gebirge steigt aus dem Gardasee empor und die Kombination aus Wasser und Bergen beschert euch atemberaubende und unvergessliche Anblicke und Erinnerungen.

Monte Baldo

Wanderausflüge und Routen auf dem Monte Baldo

Es gibt zahlreiche Routen und für jeden ist etwas dabei. Weiter unten gibt es zahlreiche Routen. die recht einfach und für Jeden geeignet sind und weiter oben in den Bergen könnt ihr euch auch größeren Herausforderungen stellen.

Wenn ihr zum Gardasee kommt und einen Tag auf dem Monte Baldo verbringen möchtet, gibt es ein paar obligatorische Routen, wie der Sentiero del Ventrar, die Monte-Baldo-Gipfeltour oder Wanderungen auf den Monte Altissimo.

Radfahren auf dem Monte Baldo

Der höchste Teil des Monte Baldo, über Malcesine, eignet sich besonders für Mountainbike-Experten. Der tiefer liegenden Gegenden in der Nähe von San Michele und auf den Hügeln am Südende des Gebietes um Brenzone sind für Jeden geeignet.

Klickt hier für alle wichtigen Informationen über das Radfahren und Mountainbiken auf dem Monte Baldo.

Paragliding Startzone auf dem Monte Baldo

In Colma di Malcesine, nördlich der Bergstation der Seilbahn, findet ihr die Startzone für Paraglider. Klickt hier für weitere Informationen über Paragliding.

Wetter und Web Cams auf dem Monte Baldo

Unter diesem Link gelangt ihr zur Monte Baldo/Tratto Spino Web Cam. Am Ende der Seite findet ihr Informationen über das Wetter, Temperaturen und die Windverhältnisse.

Wie ihr zum Tratto Spino, Monte Baldo gelangt

  • Mit der Seilbahn von Malcesine oder San Michele.
  • Zu Fuß von Malcesine oder San Michele. Alle Routenmöglichkeiten findet ihr hier.
  • Mit dem Auto über die östlichen Hänge oder aus Norden von Mori und der Altopiano Brentonico oder von Ala/Avio hoch nach Bocca Navene. Nehmt die Strada Provinciale no. 8 (die im Winter geschlossen ist.)
  • Mit dem Auto hoch über die östlichen Hänge; kommt hoch vom Süden in Caprino, Veronese und Ferrara di Monte Baldo bis zum Sessellift in Pra’ Alpesina oder Bocca Navene.

Wenn ihr mit dem Auto zum Startpunkt der Route gelangen möchtet, empfehlen wir, mit möglichst wenigen Autos hinauf zu fahren.

Angemessenes Verhalten in den Bergen

Genießt ihr eure Zeit in den Bergen hier mit Respekt vor der Natur, werden auch die Gefahren für euch selbst minimiert und ihr könnt die Schönheit der Umgebung noch besser wertschätzen. Hier findet ihr die wichtigsten Ratschläge.

Nützliche Nummern und Notrufnummern

Es genügt, inmitten der Natur zu wandern, für einen Moment zu stoppen, zu hören, das Unnötige loszuwerden und zu verstehen, dass nicht viel nötig ist, um gut zu leben.

Mario Rigoni Stern