Red Bull Cliff Diving, Malcesine - Sonntag, 24 Juli 2011

Artikel Wettkampf event

Quando

23 + 24 Juli 2011

Spot

Malcesine, Skaliger Burg

Photo

Angela Trawoeger
All rights are reserved

Nach Rapa Nui, Yukatan, Athens und La Rochelle, stellten sich auch Orlando, Gary und alle anderen der „Magic Dozen“ Athleten der Herausforderung hier in Malcesine am Gardasee.

Diesmal wurde von der Red Bull Cliff Diving Serie Italien als Austragungsort für die 2011 abgehaltenen Meisterschaften des internationalen Wettbewerbs für Cliff Diving gewählt, der weltweit einer der wichtigsten Bewerbe in dieser Disziplin darstellt.

Der italienische Teil dieser Serie hatte einen spannenden neuen Austragungsort für 2011 ausgesucht: am 24. Juli war Malcesine erstmals Gastgeber für dieses Event, bei dem die Zuschauer mit einem spannungsgeladenen Tag belohnt wurden. Dabei lieferte Malcesine dem internationalen Event durch seine speziellen landschaftlichen Eigenheiten ein spektakuläres natürliches Trampolin.

2011 wurde eine extra Dosis Spannung in das Wettbewerbsprogramm hinzugefügt. Eine neue Wettbewerbsdynamik macht es möglich, dass die Athleten selbst entscheiden, wer den Meisterschaftstitel gewinnt: die Athleten werden nach 3 Tauchgängen in der Reihenfolge ihrer Noten aufgelistet und nur die besten 6 nehmen schließlich an der letzten Runde teil.

Daher war die Atmosphäre 2011 sehr geladen und es zeigte sich deutlich, dass nur eine sehr limitierte Zahl an Springern die notwendigen physischen und psychischen Fähigkeiten besitzen, diesen Sport auszuüben. Wenn nur sehr wenig Platz für Fehler übrigbleibt und der Körper den Kräften der Schwerkraft ohne Schutz ausgeliefert ist, dann können wirklich nur die den perfekten Sprung liefern, die komplett am Punkt bleiben und die totale Kontrolle über ihren Körper bewahren. Dieses Jahr setzten sich die Springer nicht nur dem besonderen Druck aus, einen schwierigeren Sprung mit komplexer Akrobatik zu performen, sondern sie waren auch besonders vom eigenen Ehrgeiz angespornt, einen neuen Sprung im persönlichen Programm zu ergänzen.

Eine internationale Jury, bestehend aus 5 Mitgliedern unter Vorsitz von Claudio de Miro, Hauptjury und Italienischer Weltmeister im Clive Diving, bewertete jede Performance und berücksichtigte dabei den Absprung, die Haltung in der Luft und das Eintauchen ins Wasser. Die Athleten gingen an ihre Grenzen, um die ersehnten 10 Punkte für einen perfekten Sprung abzusahnen.

15 000 Zuschauer kamen, um auf Segelbooten, Motorbooten, Windsurfing Boards, Kanoes und Schlauchbooten auf dem Wasser und auf den Stränden den 5. Stopp der World Series 2011 zu verfolgen.

Die Jury resümierte danach: „Das war eindeutig der beste Wettbewerb, den wir dieses Jahr gesehen haben. Viele Springer haben wirklich alles gegeben und auch die Punktewertungen spiegelten ihre Leistung wieder, wie wir es noch nie zuvor gesehen haben.“

Malcesine Wertung

  1. Gary Hunt | GBR | 459.90 pts
  2. Artem Silchenko | RUS | 449.35
  3. Michal Navratil | CZE | 413.35 pts
  4. Jonatan Paredes | MEX | 411.70 pts
  5. Alain Kohl | LUX | 394.10 pts
  6. Slava Polyeshchuk | UKR | 391.50 pts
  7. Kent De Mond | USA | 290.80 pts
  8. Gennadiy Kutsenko | UKR | 277.20 pts
  9. Cyrille Oumedjkane | FRA | 275.40 pts
  10. Steven LoBue | USA | 254.40 pts
  11. Sasha Kutsenko | UKR | 250.20 pts
  12. Hassan Mouti | FRA | 228.25 pts
  13. Jorge Ferzuli | MEX | 193.15 pts

Gesamtwertung

  1. Gary Hunt | GBR | 89 pts
  2. Michal Navratil | CZE | 60 pts
  3. Artem Silchenko | RUS | 55 pts (DNS in stop 2)
  4. Slava Polyeshchuk | UKR | 53 pts
  5. Orlando Duque | COL | 40 pts (injured after stop 2)
  6. Cyrille Oumedjkane | FRA | 40 pts
  7. Alain Kohl | LUX | 34 pts
  8. Sasha Kutsenko | UKR | 29 pts
  9. Kent De Mond | USA | 22 pts
  10. Steven LoBue | USA | 21 pts (DNS in stop 4)
  11. Jorge Ferzuli | MEX | 20 pts
  12. Hassan Mouti | FRA | 14 pts (DNS in stop 4)