Klettersteig auf die Cima Capi, am Gardasee

Route Klettersteig Mittel bis leicht

Photo:
Giampaolo Calzà (Trota)
Angela Trawoeger
All rights are reserved

GPS Track

Der Via Ferrata F.Susatti ist ein atemberaubender Klettersteig an den Felswänden hoch über dem Gardasee. Die Route ist nicht sehr schwierig, eine grundlegende Kondition ist jedoch erforderlich. So gibt es ein paar ungesicherte Stellen, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verlangen. Der Klettersteig ist gut ausgebaut und wurde im Jahr 2009 komplett restauriert. Auch Klettersteig-Profis finden Gefallen an der relativ einfachen Route, insbesondere aufgrund der herrlichen Aus- und Tiefblicke auf den Gardasee.

Cima Capi (909m) ist Teil der Voralpen von Brescia und Garda und liegt im nordwestlichen Teil des Gardasees. Es gibt zwei Zugänge zum Klettersteig: einer führt von der Ponalestraße zur Sentiero del Bec, wir von 360gardalife empfehlen jedoch den Zugang von Biacesa.

Der Gebrauch von Helm, Klettergurt und Klettersteig-Set sind vorgeschrieben.

Geführte Klettersteig auf die Cima Capi, am Gardasee

Wenn ihr alleine seid und uns begleiten möchtet, wenn ihr es vorzieht mit einem einheimischen Guide zu wandern oder wenn ihr Einsteiger seid, könnt ihr den Klettersteig Cima Capi mit einem Bergführer ausprobieren.

Merkmale

Details
Route Biacesa - Via Ferrata F.Susatti - Cima Capi - Via Ferrata Foletti - Bivacco Arcioni - Biacesa
Ausgangspunkt Biacesa
Zielpunkt Biacesa
Höhenmeter am Ausgangspunkt 660m
Maximale Höhe 909m
Höhenunterschied - Aufstieg/Abstieg 890m/813m
Länge 8,2 km
Zeit 5 Std
Schwierigkeit
Schwierigkeitsgrad Mittel bis leicht
Technische Anforderung (1 bis 5) 2
Physisches Trainingslevel (1 bis 5) 3
Italienischer Alpin Club Schwierigkeitsskala EEA: erfahrene Wanderer mit Ausrüstung*
* Wanderwegmarkierung auf den Monte Baldo und Schwierigkeitsskala
Schönheit (1 bis 5)
Impressionen 5
Landschaft 5

Eigenschaften

  • Rundtour
  • Gipfeltour
  • Geheimtipp
  • Aussichtsreich

Jahreszeit

Das ganzes Jahr, ohne Schnee

Besondere Highlights entlang des Klettersteigs

Der Via Ferrata Susatti bietet somit eine einzigartige Aussicht auf den Gardasee, das Monte-Baldo-Massiv, in das Sarca-Tal, das Ledro-Tal, über die Adamello-Presanella-Gruppe bis hin zu den Brentner Dolomiten.

Beschreibung der Klettersteig auf die Cima Capi

Von Biacesa aus, folgt man in einem kurzen Fußmarsch durch die Gassen des Dorfes der Beschilderung: Man kann sich zunächst an Weg Nr. 470 (Sentiero del Bec/Cima Capi) orientieren. Ein Stück weiter kommt eine Abzweigung, an der zum ersten Mal der Via Ferrata Susatti ausgeschildert ist (Nr. 405).

Der Aufstieg beginnt gemütlich und führt an der Bergflanke entlang durch den Wald in Richtung Gardasee, vorbei an österreichischen Schützengräben und Stellungen des Ersten Weltkriegs. Die Wanderung vom Parkplatz bis zum Beginn des Klettersteigs dauert ca. 1 ½ Stunden.

Der Via Ferrata ist sehr gut mit Drahtseilen gesichert und an vielen Stellen sind auch Steighilfen angebracht. Es gibt aber auch viele natürliche Griffe zum freien Klettern. Das einzige Stück, das technisch etwas anspruchsvoller ist, befindet sich am Ende der Route, wo man um einen massiven Felsbrocken klettert. Der Klettersteig birgt unterschiedliche Levels und erstreckt sich über 500 Höhenmeter.

Auf dem Gipfel des Cima Capi angekommen (Fahne und Gipfelbuch) folgt man weiterhin dem Weg Nr. 405, bis dieser sich splittet: Nun biegt man nach links ab, auf Route Nr. 460 zum Via Ferrata Foletti. Nach ca. 40 min erreicht man die bewirtschaftete Hütte Bivacco Arcioni, nahe der Kirche San Giovanni. Von hier führt ein einfacher Wanderweg zurück nach Biacesa.

Varianten

Von Ponalestrasse (ein Fuß- und Radweg am nördlichen Westufer des Gardasees - Riva del Garda), rechts abbiegen bis ihr “Sentiero del Bec” erreicht.

Unsere Empfehlungen

  • An einigen Stellen kann es sehr windig werden
  • In den Sommermonaten kann es sehr heiß werden und die Strecke ist oft stark besucht
  • Der Via Ferrata Foletti ist etwa schwieriger

Der Klettersteig im Winter

Dank des mediterranen Klimas ist diese Route fast ganzjährig begehbar. Vorsicht ist nur bei Schnee und Eis geboten

Schutzhütten, Nachtlager und Almwirtschaften entlang der Route

  • Bivacco Arcioni:
    Verband: “Pro San Giovanni di Biacesa di Ledro”
    Tel. +39 328 0062146
    Nahe der Kirche San Giovanni, am ende des Klettersteig Foletti

Wie ihr den Ausgangspunkt der Route erreicht

Hierzu folgt man in Riva del Garda den Schildern ins Ledro-Tal (Valle di Ledro). Durch einen langen Tunnel fährt man ins Tal ein, bis nach Biacesa (418m). Von Riva bis Biacesa sind es etwa 7 km.

Parken

Parkmöglichkeiten gibt es unmittelbar am Ortseingang links, an der Bushaltestelle sowie am Ortsende neben dem Spielplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

TTesercizio - zona 2

Sicherheitshinweise und Ausrustung

Der Gebrauch von Helm, Klettergurt und Klettersteig-Set sind vorgeschrieben.

Buche die Tour

Das könnte dich auch interessieren