Biken in Malcesine, auf dem Monte Baldo

Und nach Windsurfing, Kitesurfing und Bergwanderungen schwingen wir uns nun auf’s Mountainbike!

Wir besuchten unseren Freund Ivano (Soker) im 100-one und befragten ihn nach seinem ABC für gutes Biken auf dem Monte Baldo.

Wenn ihr noch etwas wissen möchtet, worauf ihr hier keine Antwort findet, stellt uns einfach eure Fragen am Ende dieses Artikels!

Lasst uns mit den verschiedenen Stilen des Bikens beginnen … Welche Unterschiede gibt es zwischen Cross Country, Enduro, Freeride und Downhill?

Beim Downhill wird eine vorgegebene Route in möglichst kurzer zeit bergab gefahren. Freeride ist im Allgemeinen weniger aggressiv - zwar immer noch downhill, aber mit mehr Spaß und Genuss an den Dingen, die entlang der Route zu entdecken sind. Downhill und Freeride-Bikes haben eine doppelte Federung und sind relativ schwer - die Stoßdämpfer sind sehr effizient und passen sich der Beschaffenheit des Untergrunds an. Wenn du die Freeride Abfahrten zusätzlich mit ein paar Anstiegen verbinden möchtest, solltest du Enduro versuchen. Enduro-Bikes verfügen auch über eine doppelte Federung, aber sie haben Federungssysteme, die sehr langlebig und sowohl für Up- als auch für Downhill-Strecken geeignet sind. Möchtest du im Gelände fahren und größere Distanzen zurücklegen, ist Cross Country das Richtige für dich. Die Räder, die zum Cross Country benutzt werden, haben wenig oder keine Federung und sie sind hinten fast immer relativ starr. Beim Cross Country musst du viel strampeln und kommst weniger zum Fahren.

Welche Routen gibt es am Monte Bald und welchen Typen entsprechen sie?

Freeride und Enduro! Es gibt hier schwierige Downhill-Passagen und um hier Cross Country, zu machen, brauchst du eine dicke Haut! Es ist kein leichtes Gebiet zum Lernen, aber nichts desto trotz ist es traumhaft. Du kannst hier das ganze Jahr bis auf 1000 m hoch radeln. Die Touren weiter unten sind in der Regel leichter, aber ihr müsst darauf vorbereitet sein, ordentlich ins Schwitzen zu kommen, wenn ihr ein paar Stunden unterwegs seid.

Dürft ihr in das Naturschutzgebiet fahren?

Nein. Es gibt zwei Gebiete, die ihr nicht befahren dürft: Das Naturschutzgebiet Lastoni Selva Pezzi, durch das der Pfad Nummer 2 läuft, der euch von Tratto Spino nach Piombi führt und das Riserva Gardesana Orientale, welches in der Gegen um Navene zu finden ist. Wenn ihr hier beim Biken erwischt werdet, erwartet euch eine saftige Geldstrafe und eure Ausrüstung kann beschlagnahmt werden. Es ist hier alles extrem verboten und extrem bezaubernd.

Gibt es ein Tagesticket, mit dem ihr den ganzen Tag fahren könnt?

Nein - die Seilbahn bietet Fahrten für Radfahrer zu speziellen Zeiten an, die zum Gipfel des Monte Baldo führen. Die Trips von San Michele (der Mittelstation der Seilbahn) hoch zum Monte Bald beginnen im Frühling zur selben Zeit, wenn die Strada Provinciale no. 8 zum Monte Baldo geöffnet wird und das wiederum hängt davon ab, wann der Schnee schmilzt. Die Sommersaison endet, wenn die Seilbahn geschlossen wird, weil sie für die Wintersaison gewartet werden muss.

Was kostet eine einfache Fahrt?

Der Preis ändert sich jedes Jahr. Dieses Jahr (2014) lag der Preis zwischen 20 € und 16 €, abhängig von der Art des Trips und der Uhrzeit.

Es gibt also keine Tagestickets! Wochentickets oder Saisontickets?

Noch nicht, aber wir Drücken weiterhin die Daumen.

Und wenn ich nicht mit der Seilbahn hoch fahren möchte bzw. wenn sie geschlossen ist?

Dann musst du entweder strampeln oder einen Bike Shuttle organisieren. Wenn du einen Geländewagen hast, kannst du die Via dei Prai (Pfad Nummer 3) nehmen. Sie ist hauptsächlich geteert und führt bis auf etwa 1300m.

Welche Route empfiehlst du Jemandem, der ein bisschen Freeriden möchte?

Startet von San Michele und fahrt bergab Richtung San Maggiore oder Faigo. Dabei überquert ihr verschiedene Gelände-Typen und die Steilheit der Route ist zu bewältigen! Ansonsten gibt es noch Pfad no.10, der von Prai nach Faigo führt, aber einige private Grundstücke durchkreuzt. Der Start und das Ende der Route sind abgesperrt. Hier müsst ihr absteigen und die beiden kurzen Stücke euer Fahrrad schieben. Der Stadtrat arbeitet an der Eröffnung einer Freeride-Strecke von Tratto Spino den ganzen Weg hinunter bis nach Malcesine. Auch ein reiner Downhill-Pfad ist im Gespräch, aber bisher ist noch nichts beschlossen. Haltet eure Augen offen und schaut regelmäßig auf dieser Website vorbei, die euch mit News auf dem Laufenden hält…

Danke, Soker!

Für Informationen, Preise und Fahrzeiten der Seilbahn:
www.funiviedelbaldo.it

Das könnte dich auch interessieren