Katamaran, die schnellste art zu segeln!

Artikel

Photo:
© Angela Trawoeger
All rights are reserved

Verfasst von: Heinz Stickl

Der Ursprung der Katamarane, wie Mehrrumpfboote genannt werden liegt in der Südsee. Die Polynesier besiedelten den Pacific und segelten mit den Zweirumpf-Proas schon damals mit 20 Knoten durch die Meere.

Nach vielen meist gescheiterten Entwicklungen im Westen im Laufe der Jahrhunderte enstand erst in den Jahren 1967 – 68 die ersten Strand-Katamarane. Hobie Alter, ein Surfboardhersteller aus Kalifornien entwickelte den ersten Katamaran mit asymmetrischen Rümpfen, der ohne Schwert segeln konnte und startete mit seinem Hobie Cat 14 einen Siegeszug um die Welt.

Der Hobie 16, größte Katamaranklasse der Welt mit einer Verbreitung über alle Kontinente. Kurze Zeit später wurde der Tornado, ein 20 – Fzß – Kat in England entwickelt, der 1976 zur Olympiaklasse ernannt wurde und noch heute als schnellster Sportkat olympisch ist.

Heute gibt es mehere Hersteller und Katamarane verschiedener Größen, vom kleinen Strandkat bis zum Racer, für den Freizeitsegler, wie auch für den Regattaprofi. Katsegeln wurde schnell populär, weil es die schnellste Art zu segeln ist und das Gefühl noch über dem Wasser auf einem Rumpf über das Wasser zu fliegen alle Segler fasziniert.

Dabei ist es aber auch schnell zu erlernen und vom 10 jährigen Nachwuchs auf Kindercats bis hin ins hohe Alter praktizierbar.

Katamaransegeln ist ein Sport für jeden der sich für Wind und Wasser begeistert.

Nadine von Premium Camping und Peter vom Stickl Sportcamp zeigen uns, dass man die Grundlagen des Katamaran-Segelns auch in 15 Minuten erlernen kann.