Acro World Cup 2007

Wettkampf event

Photo
Angela Trawoeger
All rights are reserved

Donnerstag 6. September 2007: Nordwind, kalt, bewölkt und die Hoffnung fliegen zu können. 33 Piloten auf der zweiten italienischen Etappe nach denen in Voss, Zell am See, Omega und Villeneuve. Pàl Takàts, der Ungar, führt mit 879 Punkten vor dem Argentinier Hernan Pitoco (877) und dem Spanier Horacio Llorens (851). Der Nordwind hält den ganzen Tag lang an. Es starten die ersten “Speed Riding” Schirme. Hier ein Paraglider, dort ein Doppelflug und der Tag wird archiviert mit der Hoffnung auf einen ruhigeren Freitag. Jedoch. Jedoch der Wind hört nicht auf. Erst am Nachmittag gibt es die Möglichkeit für den ersten Solo-Durchgang der von Felix Rodriguez gewonnen wird vor Antoine Montant und Pàl Takàts. Die Italiener abgeschlagen. Das Fest kommt langsam im Schwung auch wenn der Himmel über dem Gardasee wolkenverhangen bleibt.

Samstag 8. September, der Himmel ist endlich frei. Es bläst der klassiche Nordwind, zur Freude der Segler; im Süden erscheint das Profil des imposanten “Tommy Hilfiger” Katamarans. Es ist die bekannte Centomiglia del Garda, die den ganzen Tag lang den See mit ihren Segeln einfärben wird. Der Wind wird schwächer und die Jury schickt alle Piloten zum Startplatz.

Sonntag 9. September. Entweder die Acro-Flüge werden gemacht … oder man geht ohne nach Hause. Aber Malcesine und Adrenalina haben nie enttäuscht. Nie. Man fliegt - und zwar groszartig, die erste Syncro geht raus, danach die Solopiloten. Die Manöver am Himmel lassen den Atem stocken, ebenso am Ende des dritten Durchgangs bei den Basejumpern die sich aus dem Tandemflug lösen. Es sind die Basejumper aus dem “MuchoBase” Team Simone Mocellini, Maurizio Di Palma, Miguel prencipe und dem Kalifornier Gary. Man schlieszt das Fest um 18:30 Uhr mit der Siegerehrung. Alle sind auf der Bühne um Felix Rodrigues zu feiern. Er gewinnt vor Antoine Montant und Pàl Takàts. Der Ungar führt mit 1074 Punkten die Weltrangliste an vor dem Argentinier Hernan Pitocco (1063), der hier in Malcesine nur Achter wird. Dieser ist jedoch vor dem Gewinner Felix Rodriguez (1046). In der Syncro-Wertung gewinnt das Team “SATisfaction” vor Sol Tribal, Just Acro Team und Against The Grain. In der Welt Cup Gesamtwertung gewinnen Hernan Pitocco und Horacio Llorens vor Kezi/Takàts und dem Paar Renato-Renato, Lopes/Curreca.

Bei der Siegerehrung auf der Buehne ist Luca Basso, der Praesident der Italienischen Federazione Volo Libero. Er sagt, das der Wunsch besteht eine Arbeitsgruppe fuer Acro aufzubauen. Sekt wird aufgemacht. Ein rauschendes Fest. Es sind noch Viele, die in den Himmel schauen, auf der Suche nach dem letzten Piloten. In Malcesine jedoch, bei Adrenalina gibt es nie einen Letzten. Das war schon immer so, weil: wenn Gott will, wird es nie einen Letzten geben. Danke an alle und auf ein Wiedersehen in 2008.

Rankliste

  1. Felix Rodriguez, Spagna
  2. Antoine Montant, Francia
  3. Pál Takáts, Ungheria

Synchro

  1. "Team SATisfaction" Hernan Pitocco e Horacio Lorens (147,46 punti)
  2. "Just Acro Team" Gabor Kezi e Pál Takáts (145,68 punti)
  3. "Sol Tribal" Renato Lopes e Renato Curreca (128,19 punti)