San Zeno di Montagna

Der „Balkon des Gardasees“ zwischen See und Berg

Partner

Osteria alla Rosa 360gardalife
Hotel Dolomiti 360gardalife de
Arco mountain guide 360gardalife 3

San Zeno di Montagna befindet sich auf 680m auf der Westseite des Monte Baldo, wenige Kilometer von Verona entfernt.
Bekannt für sein Mikroklima ist es ein Ort zum Entdecken, idyllisch gelegen genau zwischen See und Berg und mit einem gemäßigten Klima, das kaum je zu kalt oder zu feucht ist.

Das Städtchen San Zeno di Montagna

Der vorherige Name Montagna del Monte Baldo änderte sich im frühen 19. Jhd. über die Jahre zu San Zeno dank der Gefolgschaft von St. Zeno, verbreitet durch die Heiligen Benigno und Caro.

Es hat den Ruf, der „Balkon des Gardasees“ zu sein: wo immer man auch hinschaut, bietet sich eine andere Aussicht. Hinunterschauend siehst du den wunderschönen Gardasee von Süden bis Norden, zahllose Olivenhaine und Moränenhügel. Hinaufblickend zeigen sich Pinienwälder, Maronenwälder, grüne Wiesen und Weiden und die Gipfel des Monte Baldo.

Die Bezirke von San Zeno di Montagna

Sobald man die Stadt betritt, bekommt man einen Eindruck ihrer Länge; es gibt keinen wirklichen Hauptplatz, dafür fungiert die Piazza Ca’ Schena, nahe der Kirche, als Knotenpunkt der Stadt.
Ihre von Norden nach Süden ausgedehnte Lage ist das, was die Stadt charakterisiert. Von Einwohnern wird dies als „pont de sora“ und „pont de soto“ bezeichnet, wegen der nördlichen Brücke mit dem Namen „delle Fontane“, welche die nördlich (de sora) gelegenen Bezirke von den südlichen (de soto) trennt.

Das Städtchen besteht aus zahlreichen Vierteln, jedes mit seinem eigenen Namen und durch die Hauptstraße verbunden. Diese Viertel sind mit braunen „Wegzeigern“ ausgeschildert.
Einst lebten in diesen Vierteln Großfamilien, damals getrennt durch Felder oder Wälder, doch mit dem wachsenden Tourismus und den damit entstehenden Hotels und Villas bieten sie heute ein sehr viel einheitlicheres Bild. Typischerweise findet man Steinhäuser vor, mit Aussentreppen, Springbrunnen, Ställen und Scheunen.

Auch heutzutage noch findet die „Festa del Senturel“ statt und die Leute nutzen die Gelegenheit, um sich in den Straßen der Stadt in „bowls competitions“ zu messen. An Sommerabenden werden gelegentlich Kino- und Theaterveranstaltungen auf den Plätzen der Viertel organisiert.

Das bekannteste Viertel nennt sich Ca’ Montagna, in der Nähe des Rathauses, wo man im ältesten Gebäude der Stadt, welches sich im Besitz der Familie Montagna befindet, Fresken aus dem Jahre 1400 bewundern kann.
Hier kannst du (auf italienisch) eine Beschreibung eines jeden Viertels von San Zeno lesen.

Sport in San Zeno di Montagna

Von San Zeno di Montagna und Prada aus kannst du zahlreiche Wanderungen jeder Schwierigkeitsstufe starten, manche einfach und eben mit Picknickplätzen, während andere länger und schwerer sind und dich auf die Spitze des Monte Baldo führen.

Die typischen Schilder von San Zeno sind Grün, anstelle von Rot, und die horizontalen Schilder sind Rot/Gelb anstelle von Rot/Weiß.
Auf dem Weg hoch zum Monte Baldo wirst du auf die typischen rot-weiß-gestreiften Schilder treffen; einige fehlen jedoch, also halte Ausschau noch den horizontalen Schildern und den Steinhaufen.

Die Sessellifte von Prada/Costabella sind geschlossen.

Es ist offensichtlich, dass das Gebiet um San Zeno der perfekte Spielplatz für Liebhaber des Outdoor-Sports ist, z.B. um zu wandern, zum Mountainbiking, laufen, für Nordic Walking oder alpines Skifahren.

Vom Monte Belpo, in Lumini gelegen, kann man das ganze Jahr über den ganzen Tag mit einem Paraglider starten und in Costermano landen.

In San Zeno die Montagna kannst du eine ruhige und entspannte Atmosphäre genießen, umgeben von der unglaublichen Natur zwischen See und Berg.

Die andere Dörfer am Gardasee

Lass dich von uns inspirieren