Windsurfen

Gardasee Spots für Windsurf Slalom

Wo kann man am Gardasee windsurfen und die Tipps der Locals

Text

Max Loncrini

giacomo-milani
Text

Giacomo Milani

Windsurf, MTB und Paragliding
Angela Trawoeger
Bilder

Angela Trawoeger

Gründerin, Fotografin und Content Managerin

Hier unten nennen wir die Spots für Windsurf Slalom bei Nord- und Südwind. Außerdem findest du unsere Tipps zu Wind und Ausrüstung, um unter besten Voraussetzungen aufs Brett zu steigen.

Partner

Stickl gardasee 360gardalife
Arco mountain guide 360gardalife 3

An einem normalen Wettertag am Gardasee weht der Pelér, der Nordwind des Vormittags, der dann gegen Mittag der Ora Platz macht. Die Ora ist ein Südwind, der dann bis zum Abend weht. Der Durchschnitt an windigen Tagen im Jahr ist sehr hoch, weshalb der Gardasee als einer der besten europäischen Spots zum Windsurfen gilt.

Retelino (Großer Parkplatz oder Park)

Auf der Ostseite des Gardasees, 1km von Malcesine. Der Wind weht morgens gut, zwischen 20 und 25 Knoten. Am Ufer ist das Wasser eher glatt, aber weiter draussen gibt es Chop und die Bedingungen sind perfekt um mit kleineren Boards mit 90/98 Litern und Segeln wie 6.3 oder 7.2 zu trainieren. Während des Sommers könnt ihr von 5:30 bis 9:30 ins Wasser um zu versuchen, das richtige Setup zu finden.

Torbole

Liegt auf der Ostseite des Gardasees, Richtung Norden. Morgens gibt es nicht immer wind, aber wenn er weht, könnt ihr größeres Slalomequipment auf komplett glattem Wasser ausprobieren. Der Wind kann durchaus böig sein.

Limonaie

Ein weiterer großartiger Spot, um auf der Westseite des Sees Spaß zu haben. Ihr könnt ihn erreichen indem ihr den See von Navene aus überquert, oder an der Westseite in Capo Reamol ins Wasser geht. Das Wasser ist sehr glatt, so dass ihr extrem hohe Geschwindigkeiten erreichen könnt, der Wind ist sehr konstant und ihr könnt im Slalom bei hohen Geschwindigkeiten halsen und so für Adrenalinstöße sorgen. Im Sommer ist das Wasser so klar, dass ihr euch wie im Himmel fühlen werdet.

Navene

Navene ist ein Nachmittags-Spot. Leider kommt der Ora nicht immer bis hierher, aber wenn es passiert, lohnt es sich. Glatte Wasseroberfläche und konstante Winde zwischen 10 und 14 Knoten warten auf euch. Dieser Spot ist gut zum trimmen im leichten Wind: 130 Liter und 9.3.

Die Conca d’Oro in Torbole

Befindet sich auf der Ostseite des Sees, im Norden. Ein Paradies für Slalom und Freeride-Liebhaber. Der Ora kommt jeden Tag mit leichter bis mittlerer Intensität, viel Chop und gut zum umherfahren. Aber wenn ihr gerne schnell gradeaus fahrt könnte das aufgrund von Menschenmengen und böigem Wind schwierig werden. Wenn der Ora leicht ist braucht man 122 Liter mit einem 8.6 Segel, wohingegen bei starkem Wind ein 107 Liter Board und 7.9 Segel besser sind.

Für dich getestet

Die neue Rubrik: Kurse und Exkursionen, die das 360gardalife-Team für dich getestet hat

Sport Aktivitäten

Aus 360 Magazine