Klettersteig

Sentiero degli Scaloni oder Percorso delle Cavre Tour

Einfacher und gut ausgebauter Weg ins Sarcatal oberhalb der Dörfer Dro und Ceniga

ariella
Text

Ariella Bickhove

Nordic Walking, Wandern und Klettersteig
Angela Trawoeger
Bilder

Angela Trawoeger

Gründerin, Fotografin und Content Managerin

Der phantastische Rundweg führt oberhalb der kleinen Dörfer Ceniga und Dro über einige Wege, die teilweise mit Drahtseilen, Hängetreppen und Laufstegen ausgestattet sind. Die Route ist fast 7 Kilometer lang und kann mit einem Höhenunterschied von 500 Metern in 4,5 Stunden bewältigt werden.

Sehenswürdigkeiten entlang des Weges

Der „Sentiero degli Scaloni“ ist ein historischer Weg, der Anfang 1900 von den Österreichern geschaffen wurde. Der Weg ist auch als „Percorso delle Cavre“ bekannt. Die Cavre sind eine Art Träger, die in der Vergangenheit als Seilbahn benutzt wurden, um das Holz ins Tal zu transportieren.

Entlang des Weges erwarten dich einige Aussichtspunkte über das Sarcatal und ein paar interessante, in den Fels gehauene, Passagen.

Das alte Biwak Crozolam wurde restauriert und ist jetzt ein kleiner Schutzraum im Crozolam-Park. Der 2018 eingeweihte historische Park erzählt die Geschichte des Waldes und teilt kulturelle Erinnerungen. Der Park soll auch ein Treffpunkt und ein Ort der Freizeitgestaltung für die Einheimischen sein.

Karte und GPS-Track

Merkmale

  • Details

    • Ausgangspunkt
      Ceniga
    • Zielpunkt
      Ceniga
    • Route
      Ceniga – Ponte Romano – Sentiero degli Scaloni – Parco Crozolam – Sentiero dell’Angiom – Dro – Ceniga
    • Höhenmeter am Ausgangspunkt
      109m
    • Maximale Höhe
      515m
    • Höhenunterschied – Aufstieg/Abstieg
      756m/753m
    • Länge
      6,7km
    • Zeit
      4,5 ore
  • Schwierigkeit

    • Schwierigkeitsgrad
      facile
    • Technische Anforderung (1 bis 5)
      2
    • Physisches Trainingslevel (1 bis 5)
      2
    • Italienischer Alpin Club Schwierigkeitsskala
      EEA: erfahrene Wanderer mit Ausrüstung*
      *Wanderwegmarkierung und Italienischer Alpin Club Schwierigkeitsskala
  • Schönheit

    • Impressionen (1 bis 5)
      4
    • Landschaft (1 bis 5)
      3
  • Eigenschaften

    • Rundtour
    • Familienfreundlich
    • Geheimtipp
    • Aussichtsreich
  • Jahreszeit

    • Das ganze Jahr

Partner

Baita dei forti 360gardalife
Hotel Maximilian 360gardalife
Hotel Villa Carmen de

Beschreibung der Route

Vom Parkplatz von Ceniga aus überquerst du die Straße und folgst den Schildern zur römischen Brücke von Ceniga. Biege nach der Brücke nach rechts auf die ebene Asphaltstraße ab. Neben dem „Maso Lizzone“ biegst du links und dann wieder rechts ab und folgst den Hinweisen für den Sentiero degli Scaloni. Nummer 428.

Der Zugangsweg zum Klettersteig führt steil hinauf über einige Geröllfelder entlang der Hänge der „Coste d’Anglone“. Es geht zuerst durch einen Olivenhain und dann in den Wald. Setze zu Beginn des Klettersteiges deinen Helm auf statte dich mit Gurt und Klettersteigset aus. Nun geht es auf einem einfachen Weg, der mit Drahtseilen, großen Treppen und Laufstegen ausgestattet ist, hinauf. Da einige Teilstücke exponiert sind, musst du dich gut absichern. Auf diesem Streckenabschnitt hast du einen tollen Ausblick auf das Sarcatal.

Wenn du das abgesicherte Teilstück hinter dir gelassen hast, stößt du auf den ersten „Cavra“ (Auflageblock). Das ist eine Konstruktion, die die Seilbahn für den Holztransport ins Tal unterstützte.

Cavra al sentiero degli scaloni

Danach geht es weiter auf dem Weg 428 bis zur Kreuzung des „Dosso Tondo“ auf einer Höhe von 500 m. Hier biegst du rechts ab und folgst dem Weg 428 in Richtung Norden. Weiter geht es teils bergauf, teils bergab durch den Wald, bis zu einer Forststraße, die bergab schließlich zum Crozolam-Park führt. Der Park ist ein idealer Ort für eine Pause vor dem Abstieg. Es gibt einen Aussichtspunkt, einen Spielplatz und genügend Raum zum Picknicken.

Gehe nun immer geradeaus weiter in Richtung Norden und folge den Schildern nach Dro. Nun beginnt der Abstieg über den Weg 425, der als Sentiero dell’Angiom bekannt ist. Der Abstieg erfolgt über eine leichte, gut ausgebaute Etappe, auf dieser man über eine in den Fels gehauene Treppe geht, die bis zum Fuß der Felswand führt.

Der Weg endet in einem Olivenhain und kreuzt eine kleine Straße mit einem kleinen Schrein im Ferienort Oltra. Gehe rechts weiter über eine Forststraße und folge den Schildern nach Dro bis du zu einer Asphaltstraße kommst. Folge dieser für einige Meter. Bei einer Linkskurve nimmst du die kleine Straße rechts zum Weg 632, der dich über einfaches Gelände ganz in die Nähe des Ponte Romano di Ceniga führt.

Varianten

Der Weg kann auch in umgekehrter Richtung begangen werden, doch wir empfehlen, ihn, wie beschrieben, im Uhrzeigersinn zu gehen. So kannst du gleich zu Beginn den schwierigsten Teil bewältigen.

Unsere Empfehlungen

  • Plane eine Pause oder ein Picknick im Parco Crozolam ein.
  • Starte früh morgens, besonders im Winter. Der Weg ist nach Süden ausgerichtet und liegt bereits am Morgen in der Sonne.

Sentiero degli Scaloni im Winter

Dank der geringen Höhe ist der Klettersteig das ganze Jahr über begehbar.

Unterkünfte, Hütten oder Biwaks entlang des ausgestatteten Weges von Scaloni

Biwak Crozolam, im Crozolam-Park.

Partner

Hotel Dolomiti 360gardalife de
Hotel Villa Carmen de
Hotel Villa Edera 360gardalife de

Wie du den Startpunkt erreichst

Von Arco aus folgst du den Hinweisen nach Dro: SS45 bis(?) Sarca-Tal bis nach Ceniga.

Parkplatz

Auf dem kleinen Parkplatz von Ceniga, der sich südlich des Dorfes befindet, kann das Auto abgestellt werden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Trentino trasporti

Sicherheitshinweise

Wundere dich nicht, wenn einige Wanderer ohne Klettersteigset unterwegs sind. Dieser ausgestattete Weg ist sehr einfach und eignet sich für alle Klettersteig-Neulinge. Trotz der geringen Schwierigkeiten empfehlen wir, die empfohlene Sicherheitsausrüstung zu tragen.

Notwendige Ausrüstung

  • Helm
  • Klettergurt
  • Klettersteig-Set

Ähnliche Route

Sport Aktivitäten mit einheimischen Guides und Instruktoren

Aus 360 Magazine