Walken

Pfad der „Marocche di Dro“ in der Nähe des Gardasees

Eine Mondlandschaft im Naturschutzgebiet und Dinosaurierspuren

Ein leichter Rundweg von ca. 5 Kilometern in einer fast mondähnlichen Landschaft, in einer riesigen Steinwüste, in der sich die Pflanzen- und Tierwelt an einen besonders trockenen Lebensraum angepasst hat.

Die „Marocche di Dro“ (der Name kommt von dem Wort „Maròc“, das im Trentiner Dialekt „Felsblock“ bedeutet) befinden sich im Sarcatal zwischen den Dörfern Dro, Lago di Cavedine und Drena.

Die Marocche sind die Trümmer antiker Erdrutsche am Monte Brento, die durch den Rückzug des Gletschers verursacht wurden, der das Sarcatal tausend Jahre lang besetzt hielt. Mit einer Ausdehnung von 13 km2 ist dies der größte nacheiszeitliche Erdrutsch aller Alpen.

Wirfst du dort einen Blick auf die Hänge des Monte Brento, kannst du die Größe dieses Erdrutsches wahrnehmen.

Marocche di Dro e Monte brento

Karte und GPS-Track

Merkmale

  • Details

    • Ausgangspunkt
      Marocche di Dro
    • Zielpunkt
      Marocche di Dro
    • Höhenmeter am Ausgangspunkt
      190m
    • Maximale Höhe
      280m
    • Höhenunterschied – Aufstieg/Abstieg
      178m/170m
    • Länge
      5,5 km
    • Zeit
      2 Std
  • Schwierigkeit

  • Schönheit

    • Impressionen (1 bis 5)
      5
    • Landschaft (1 bis 5)
      5
  • Eigenschaften

    • Roundtour
    • Familienfreundlich
    • Geheimtipp
    • Aussichtsreich
  • Jahreszeit

    • Ganzjährig
      in den heißen Monaten zu meiden

Partner

Hotel Villa Carmen de
Xtreme bike malcesine 360gardalife
Arco mountain guide 360gardalife 3

Besondere Highlights entlang des Wanderweges

Die Marocche di Dro gehört zum europäischen Netz der Schutzgebiete Natura 2000.

Der Weg ist mit vielen anschaulichen Schildern mit Rastplätzen ausgestattet, an denen man die geomorphologische und naturalistische Besonderheit dieser Naturoase genießen kann.

Auf der östlichen Seite des Weges (im so genannten Steinschlag von Kas, in der Nähe des Sees von Cavedine) gibt es Dinosaurier-Fußabdrücke auf einigen der verstreuten Felsen. Die im Jahr 2000 entdeckten Fußabdrücke in den Kalksteinfelsen sind nicht sehr gut markiert, aber sie sind leicht zu erkennen. Die Schilder erklären sehr gut die geologische Entwicklung und ihre Entdeckung.

In dieser Mondlandschaftswüste hat sich ein kleines isoliertes Gewässer gebildet, Laghisol, mit einer interessanten Sumpfvegetation.

Beschreibung der Route

Vom Parkplatz aus gehst du in Richtung der deutlich sichtbaren Felsen der Marocche di Dro und nimmst den Weg, der immer gut durch die gelben Pfeile markiert ist.

15 marocche dro sarca dinosauri lago di garda 360gardalife 1024x683

Die erste Strecke zwischen den Felsen ist ca. 1,5 km lang und führt dich zum zweiten Parkplatz in der Nähe des Sees von Cavedine, dem Ort der Dinosaurier-Fußabdrücke.

Verlasse den felsigen Weg und gehe in den Wald in Richtung des Flusses Sarca. Durchquere die Weinberge und biege am Radweg links auf den Waldweg ab, der bergauf führt, bis du wieder auf die Marocche stößt. Gehe weiter bergauf, bis du wieder am Ausgangspunkt bist.

Varianten

Da es sich um einen Rundweg handelt, gibt es viele Einstiegspunkte, die alle auf den Schildern des Provinz-Naturschutzgebietes angegeben sind. Zwei davon liegen an der Straße, die von Dro nach Drena führt, und der dritte befindet sich auf dem Radweg entlang des Flusses Sarca.

Unsere Beschreibung beginnt beim ersten Parkplatz, den du entlang der Straße findest. Wenn du vom zweiten Parkplatz aus startest, ist der Weg nicht sehr unterschiedlich: die erste Strecke zwischen den Felsen ist etwas kürzer, du bist somit schneller bei den Dinosaurier-Fußabdrücken.

Unsere Empfehlungen

  • Im Sommer solltest du den Weg während der heißesten Stunden des Tages meiden.
  • Nimm genug Getränke mit, da es entlang des Weges keine Erfrischungsstellen gibt
  • Wenn du die gelben Pfeile nicht findest, folge den roten Punkten und den Steinmännchen. Sei vorsichtig und verlasse nicht den markierten Weg; der Boden ist sehr zerklüftet und es wäre schwierig, zum Weg zurückzukehren.

Die Route im Winter

Dank seiner geringen Höhe ist der Weg das ganze Jahr über begehbar. An den heißesten Tagen im Sommer solltest du den Weg jedoch meiden.

Schutzhütten, Nachtlager und Almwirtschaften entlang der Route

Keine

Partner

Hotel Villa Carmen de
Hotel Dolomiti 360gardalife de
Hotel Ideal malcesine 360gardalife

Wie du den Ausgangspunkt der Route erreichst

Von Arco aus folgst du der Beschilderung nach Dro und biegst kurz vor dem Dorf rechts nach Drena ab, wo die ansteigende Straße beginnt. Kurz danach kannst du die Felsen der Marocche di Dro auf der linken Seite erblicken.

Dies ist ein Rundweg und es gibt viele Einstiegspunkte, die durch die Schilder des Provinz-Naturschutzgebiets angezeigt werden.

Der erste Parkplatz befindet sich auf der linken Seite der Provinzstraße 84, in Lavini, in der Nähe des Spielplatzes von Tamburello.

Der zweite Parkplatz ist 1,5 km davon entfernt. Fahre auf der Provinzstraße 600 m bergauf, biege an der Haarnadelkurve links ab und folge der Beschilderung zum Cavedine-See. Der Parkplatz befindet sich auf der linken Seite, nicht weit von den Dinosaurierspuren entfernt.

Parkplatz

Öffentliche Verkehrsmittel

Trentino trasporti – Linea 204

Ähnliche Route

Aus 360 Magazine