Klettern

Monte Baldo Alpinroute A.Molinaroli am Gardasee

Bergsteigen im wilden Hochgebirge

davide fambri
Foto und Texte

Davide Fambri

MTB, Ski Touren und Paragliding

Strecke: Weg 654 – Val delle Pree – Anfangspunkt Alpinroute A.Molinaroli – Vetta delle Buse – Hütte Telegrafo – Weg 654

Trotz der langen Zeit, die man benötigt, um deinen Einstieg zu erreichen, verdient es die Alpinroute A.Molinaroli aufgrund der majestätischen Umgebung und der grandiosen Aussichten zumindest einmal geklettert zu werden. Die Gegend ist weniger voll als andere und die bergige Wildnis in der sie liegt steht der in der Brenta und den Dolomiten in nichts nach.

Der Fels ist größtenteils fest und kompakt, bis auf einige Stellen, an denen du dich deine Griffe genau aussuchen solltest.
Die Route ist gesichert mit guten Haken und soliden Standplätzen.

Karte und GPS-Track bis zum Beginn der Alpine Route

Details

  • Alpine Kletterroute

    • Schwierigkeit
      V-
    • Höhenunterschied
      170m
    • Zeit bis zum Gipfel
      2 Stunden
    • Ausrichtung
      auf der Nordseite des Vetta delle Buse (2156m), im Pree-Tal, Circus Telegrafo auf dem Monte Baldo
    • Bedingungen
      die Strecke ist gut geschützt und kürzlich erst saniert worden, es gibt geschützte Standplätze, aber es ist immer noch eine Alpine Kletterroute, nehmt also ein paar Friends mit.
    • Ausrüstung
      normale alpine Ausrüstung
    • Erstbesteigung
      Franco Coltri und Beppe Vivaldi, 1989
  • Allgemeine Informationen

    • Ausgangspunkt
      Val Trovai
    • Zielpunkt
      Val Trovai
    • Route
      Weg 654 – Val delle Pree – Anfangspunkt Alpineroute A.Molinaroli – Vetta delle Buse – Hütte Telegrafo – Weg 654
    • Länge
      10 km
    • Höhenunterschied – Aufstieg / Abstieg
      1157m /1157m
    • Maximale Höhe
      2156m
    • Zeit
      8 Stunden
    • Schwierigkeit
      mittelschwer

Partner

Xtreme bike malcesine 360gardalife
Hotel Dolomiti 360gardalife de
Arco mountain guide 360gardalife 3

Streckenbeschreibung

Erster Abschnitt: 45m (8 Haken, 3 schmale Risse für Friends und Keile)

Klettere die ersten paar Meter nach den gut erkennbaren roten Haken über einen kleinen Überhang. Sobald du den Spalt im Felsen erreichst, folge ihm bis zu einer kleinen Verschneidung, daran vorbei und dann klettere vertikal links an der Verschneidung vorbei bis zu einer komfortablen, breiten Terrasse, dem ersten Standplatz.

Zweiter Abschnitt: 30m (4 Haken, 3 schmale Risse für Friends)

Folge der vertikalen Platte und halte dich dabei einige Meter rechts von der großen Verschneidung bis zum nächsten Standplatz.

Dritter Abschnitt: 30m (4 Haken, 1 Ringnagel)

Du gehst vertikal für ein paar Meter bergauf bis du einen große Felsvorsprung erreichst, der parallel zur Wand und direkt auf den Kamin zuläuft (runder Ringnagel, rot markiert) und gehst entgegen der Unterbrechung des Kamins hinauf.

Vierter Abschnitt: 45m (3 Haken, 3 schmale Risse, 1 Ringnagel)

Steig vertikal weiter über den Standplatz und klettere schräg nach links bis zu einem Sims mit einem gut erkennbaren, rot markierten Ringbolzen (letzte Sicherung).
Klettere 10m weiter, rechts am Ringbolzen vorbei und dann schräg nach links (setze einige Friends zu den Sicherungen hinzu) um auf einem breiten, grasbewachsenen Sims anzukommen, wo die Route endet.
Stopp mit Gipfelbuch und tibetanischen Flaggen.

Abstieg

Um zurückzukehren gehst du über die Wiesen oben, erreichst den Vetta delle Buse auf der linken (2156m) und biegst auf den Weg ein, der zur Hütte Telegrafo führt.

Partner

Hotel Villa Edera 360gardalife de
Arco mountain guide 360gardalife 3
Hotel Dolomiti 360gardalife de

Wie du den Anfang der Alpinroute erreichst

Anfahrt

Fahr mit dem Auto die steile Punta Veleno von Castelletto aus hoch (Schildern nach Zignago-Prada folgen) bis auf 1006m Höhe, wo die Straße flacher wird. Hier parkst du dein Auto direkt in einer erdigen Parkbucht wo sich ein Wasserkanal befindet.

Zustieg

Geh die Teerstraße entlang bis du den Anfang von Weg 654 auf der linken Seite findest (Schilder nach Telegrafo und Ferrata delle Taccole).
Folge dem Weg bis zu einer Kiesstraße. Wende dich links und direkt rechts um wieder zurück auf den Weg 654 zu kommen, welcher in Serpentinen ansteigt und eine große Wiese kreuzt. Halte dich nun rechts, indem du die breitere Straße verlässt und kletterst bis zur Kreuzung. Rechts geht’s über ein Stück über Steine.
Steig Val delle Pree bis zur Kreuzung hoch, halte dich rechts den Schildern nach Ferrata delle Taccole folgend und dann weiter auf dem Weg unter dem hervorstehenden Felsen. So kommst du von der linken auf die rechte Seite des Tals. Steig weiter auf dem Schotter unter der Felswand bis zu einem großen Felsbrocken, wo du den Anfang der Route an der Markierung mit drei roten Punkten erkennen kannst.

Im Winter

Wegen Schnee im Winter nicht möglich.

Unsere Empfehlungen

  • Insgesamt ist der Ausflug lang und ermüdend, mach eine Pause an der Hütte Telegrafo G. Barana. Die Unterkunft wird von den Leuten von Team Nature betrieben und die Gerichte hier sind wirklich lecker.
  • Während der heissen Tage solltest du früh aufbrechen, um mit günstigeren Temperaturen zur Wand zu wandern.
  • Die Route ist nach Norden ausgerichtet und die Wand sehr kalt, sogar an den heissesten Tagen.
  • Nimm immer Wasser, einen Anorak und ein Sweatshirt mit.

Aus 360 Magazine